Welche Reiseversicherungen es gibt

Im Rahmen von Auslandsreisen gehen Menschen Risiken ein, welche in der Heimat nicht bestehen und teilweise gelten heimische Versicherungen nicht mehr oder nicht im gewünschten Umfang. Entsprechend ist der Versicherungsstatus vor Antritt einer Reise zu prüfen.

Eine Auslandsreisekrankenversicherung deckt die Kosten von akut auftretende Krankheiten, Operationen, notwendigen Arznei- und Heilmitteln und Zahnbehandlungen, welche im Ausland auftreten. Da gesetzlich Versicherte innerhalb der EU und in Ländern mit einem Sozialversicherungsabkommen bereits durch die gesetzliche Krankenversicherung versichert sind, ist vor Reiseantritt zu prüfen, ob eine Auslandskrankenversicherung notwendig ist. Grundsätzlich ist immer dann eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, wenn ein Rücktransport nach Deutschland eine hohe Priorität hat, da ein Krankenrücktransport nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung abgedeckt ist.

Weitere Möglichkeiten sich abzusichern

Privat Versicherte sollte auch grundsätzlich ihren Versicherungsschutz abklären, bevor sie eine Reise antreten. Eine gesonderte Reiseunfallversicherung kann sinnvoll sein, wenn keine private Unfallversicherung besteht. Mit einer Reiseunfallversicherung werden auch Invaliditätsrenten, Bergungs- und Rückholkosten abgedeckt, so dass sie besonders für Extremsportler angeraten sind.

Eine Reisegepäckversicherung ersetzt den finanziellen Wert von Gepäckstücken bis zu der vereinbarten Summe, wenn diese Gepäckstück verlustig gehen, beschädigt oder zerstört werden. Hier sind aber einzelne Schäden wie Kriegs- und Katastrophenschäden, Verlust durch Fahrlässigkeit oder Beschädigung durch Verschleiß ausgeschlossen. Auch besteht meist eine Begrenzung des Versicherungswert pro Gepäckstück auf ca. 3.000 EUR, so dass besondere Werte gesondert zu versichern sind.

Wenn man die Reise gar nicht antreten kann

Eine Reiserücktrittsversicherung wird vor einer eher teuren Reise abgeschlossen. Diese Versicherung erstattet die Reisekosten, falls die Reise kurz vor Antritt abgesagt werden muss. Hierbei werden in aller Regel nur solche Kosten erstattet, welche durch den Reiseveranstalter als Stornogebühr erhoben werden. Diese Stornogebühren können aber kurz vor Reiseantritt den gesamten Reisepreis ausmachen.

Als Gründe für den Reiserücktritt werden von der Versicherung insbesondere  der Tod, eine schwere Unfallverletzung, eine unerwartete schwere Erkrankung, ein unerwarteter Schaden am Eigentum der versicherten Person  oder ein Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung des Arbeitsplatzes durch den Arbeitgeber gelistet. Es gibt noch einige weitere Gründe, welche einen Rücktritt begründen können. Ihnen ist aber gemein, dass die Ursache für den Rücktritt bei Buchung der Reise unbekannt und nicht zu erwarten war.

In Deutschland sind Reiseveranstalter verpflichtet, auf die Möglichkeit einer Reiserücktrittsversicherung bereits mit der Reisebestätigung hinzuweisen. Muss aus ähnlichen Gründen eine bereits abgetretene Reise abgebrochen werden, so spricht man von einer Reiseabbruchversicherung. Diese Versicherungen zahlen je nach Vereinbarung Rückreise- und Stornierungskosten ganz oder teilweise, leisten aber keinen Schadenersatz für entgangene Urlaubsfreude.

 

 

Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Freiberufler

Normalerweise haftet eine Haftpflichtversicherung im Fall von Personen- oder Sachschäden. Sollte eine Person verletzt oder eine Sache beschädigt oder entwendet werden, sorgt die private Haftpflichtversicherung nach Vertragsabschluss für den finanziellen Ausgleich. 

Das ist bei der so genannten Vermögensschadenhaftpflichtversicherung anders. Die Vermögensschadenhaftpflicht ist eine Unterform der Betriebshaftpflichtversicherung und tritt dann in Kraft, wenn ein Berufsvergehen einen echten Vermögensschaden zur Folge hat. Demzufolge ist diese Versicherung vor allem für den Dienstleistungsbereich interessant. Also beispielsweise bei beratenden, prüfenden oder begutachtenden Berufen. Ärzte, Notare oder Rechtsanwälte gehören also zu den Berufen für die eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung sinnvoll ist. Auch Buchhalter und Steuerberater gehören zu den Berufsgruppen, bei denen ein echter Vermögensschaden durch eine falsche Beratung erfolgen kann.

Für einige Berufe ist die Vermögensschadenhaftpflicht sogar vom Gesetzgeber gesetzlich vorgeschrieben. Die finanziellen Folgen durch einen Vermögensschaden können extrem hoch sein und für den Haftenden vielfach kaum bewältigt werden. Durch die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung soll sowohl für den Versicherten, als auch für den Dritten, der Schaden wenigstens im finanziellen Bereich abgesichert werden.

Wann die Versicherung leistet

Die Beispiele für das Inkrafttreten einer Vermögensschadenhaftpflicht sind vielfältig und weitläufig. Ein Anwalt kann eine Frist übersehen, so dass sein Mandant keine Möglichkeit der Klageabweisung hat. Einem Architekt kann ein Planungsfehler unterlaufen, der folgenschwere Auswirkungen, beispielsweise bei der Statik zur Folge hat. Oder ein Wirtschaftsberater kann eine falsche Beratung erteilen. Auch einem Arzt kann ein Behandlungsfehler unterlaufen. Das kann langwierige Schmerzen, manchmal bis zum Lebensende für den Patienten bedeuten. Hinter allen Berufen verstecken sich Menschen und menschliche Fehler sind nun einmal nie auszuschließen.

Um eine gute Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für den eigenen Bedarf zu finden, lohnt es sich einen Versicherungsvergleich zu machen. Der Beitrag und die Leistungen können von einer Versicherungsgesellschaft zur nächsten gravierende Unterschiede aufweisen. Es lohnt sich daher auch die Beratung eines Versicherungsfachmanns in Anspruch zu nehmen. Er kann die Risiken, beispielsweise bei Deckungslücken aufklären und die jeweiligen Unterschiede definieren. Gerade die berufsspezifischen Risiken kann er genau aufdecken. Hier kann man mehr Informationen und eine Risikoanalyse erhalten:

Der passive Rechtsschutz

Eine Vermögensschaden Haftpflichtversicherung beinhaltet in der Regel auch einen passiven Rechtsschutz. Das bedeutet, dass die Versicherung den wirklichen Schadenanspruch prüft. Hierzu ist in der Regel die Hilfe eines Anwalts nötig und dessen Kosten sollten nicht unterschätzt werden. Nach der Prüfung stellt sich heraus, ob wirklich ein echter Vermögensschaden zugrunde liegt.

Die Praxis der Vergangenheit zeigt, dass die meisten Ansprüche unberechtigt sind. In dem Fall wird die Versicherung den Anspruch zurückweisen. Das bedeutet, dass kein finanzieller Ausgleicht stattfinden wird. Aber auch der Ruf des Beklagten ist wieder hergestellt. Sollte der Anspruch aber gerechtfertigt sein, so wird die Versicherung die finanziellen Folgen ausgleichen. Mit einem Versicherungsvergleich der Vermögensschadenhaftpflicht kann man die günstigsten Tarife finden, denn die Leistungen und Beiträge unterscheiden sich doch sehr.

 

Die Vorteile der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung

Wird eine Arbeits- oder Berufsunfähigkeitsversicherung in wesentlichen Bestandteilen mit einer Lebensversicherung oder einer Rentenversicherung gekoppelt, so handelt es sich dann um eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung. Die Kombination dieser verschiedenen Versicherungen birgt mehrere Vorteile und soll Synergien erschließen. 

Was die BUZ Versicherung leisten kann

berufsunfaehigkeitsversicherungAll diese Versicherung dienen zur Aufrechterhaltung des Lebensstandard für den Versicherten und respektive oder für seine Hinterbliebenen, wenn eine vollumfängliche Erwerbstätigkeit nicht mehr möglich ist. Hierbei sichert die Lebensversicherung insbesondere die Hinterbliebenen ab, wenn der Versicherte stirbt und die private Rentenversichert sichert den Lebensstandard, wenn das Rentenalter erreicht ist. Die Berufsunfähigkeitsversicherung überbrückt hier finanziell den Zeitraum bis zum Renteneintritt, wenn die Erwerbstätigkeit aufgrund von Krankheit oder körperlicher Versehrtheit eingeschränkt oder unmöglich ist.

Die Vorteile einer Koppelung

Neben diesen Hauptmotiven ist ein entscheidender Vorteil der Kopplung dieser Versicherungen, dass eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung automatisch die monatlichen Beiträge der verbundenen Lebens- und/oder Rentenversicherung übernimmt, wenn dann tatsächlich eine Berufsunfähigkeit eintritt. Bei nachgewiesener und attestierter Berufsunfähigkeit entfällt dann die Beitragszahlung sowohl für die Zusatz- als auch für die Hauptversicherungen.

Im Rahmen einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung kann frei vereinbart werden, ob die Versicherung nur die Beiträge zu den gekoppelten Versicherungen trägt oder ob auch eine Berufsunfähigkeitsrente geleistet wird. So ist auf alle Fälle sichergestellt, dass der Schicksalsschlag der Berufsunfähigkeit nicht gleichzeitig auch noch eine Altersarmut verursachte, weil die geplante Vorsorge nicht mehr finanzierbar ist.

Die Synergien nutzen

Durch die Synergie, durch die Bündelung mehrerer Versicherungen bei einer Gesellschaft und aufgrund abweichender Rückstellungsvorschriften können die Beiträgen einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung mit integrierter Rentenleistung  durchaus günstiger sein als die Beiträge zu einer selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung. Weiterhin können gerade die Berufsunfähigkeits- und die Altersrente dann optimal hinsichtlich der Höhe und der Bezugszeiten optimal aufeinander abgestimmt werden.

Nach Angaben von www.BerufsunfaehigkeitsVersicherungVergleich24.de hängt bei der selbständigen BU Versicherung und der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung der Beitrag davon ab, wie hoch die Leistungen durch die Versicherung im Falle eines Falles sein sollen. Also wie hoch eine potentielle Rente sein soll, wie lang der voraussichtliche Bezugszeitraum sein soll und wie hoch die Beiträge zu den angeschlossenen Versicherungen sein würden. Weitere Faktoren, welche die Versicherungsprämie definieren sind das Alter und der Gesundheitszustand des Versicherten sowie der ausgeübte Beruf.

Die Leistungen vergleichen

Gerade bei der Absicherung des Lebensstandards im Alter oder bei Berufsunfähigkeit sind aber nicht nur die Kosten, sondern auch die Leistungen zu vergleichen. Eine gute Berufsunfähigkeitszusatzversicherung gilt weltweit und verzichtet auf die abstrakte Verweisung auf vergleichbare Tätigkeiten. Weiterhin haben sich Vereinbarungen als vorteilhaft herausgestellt, bei denen der Versicherer rückwirkende Zahlungen auch für die ersten 6 Monate leistet, weil gerade zu Beginn einer Berufsunfähigkeit zusätzliche Behandlungskosten anfallen.

Insbesondere Freiberufler und Selbständige sollten Preise, aber auch Leistungen und Klauseln gründlich vergleichen. Mit online Tarifrechnern kann man sich einen individuellen Tarif ausrechnen lassen. Der Berufsunfähigkeitsversicherung Rechner rechnet die besten Tarife und Beiträge aus und liefert eine gute Leistungsübersicht.

Der Ratgeber in Sachen Geld und Finanzen

In Zeiten unsicherer Finanzmärkte ist es gar nicht so einfach geworden sein Geld so anzulegen, daß man daraus auch einen Gewinn zieht. Bedingt durch die seit einiger Zeit niedrigen Zinsen kann man mit dem Ersparten kaum die Inflation ausgleichen.

Dazu kommt noch, daß das Beispiel Zypern gezeigt hat, welche Rolle die Politik spielen kann. So sahen Pläne vor, dass Einlagen auf Banken auch unter 100.000 Euro einer Zwangssteuer ausgesetzt werden. Es sollte also jeder, der Geld auf seinem Konto hatte, eine 6% Abgabe auf das Geld zahlen. Egal, ob das nun wirkliches Guthaben, oder auch nur geparktes Geld war, mit dem Rechnungen bezahlt werden sollten! Von Gerechtigkeit kann da wohl kaum gesprochen werden!

Was die Zukunft bringen wird

Aber der größte Aufreger dabei war, dass das von heute auf morgen mal so bestimmt wurde und ein wichtiges Detail übersehen wurde. In der EU gibt es eine gesetzlich garantierte Einlagensicherung von 100.00 Euro je Konto. Wenn eine Bank also in Schieflage gerät, dann kommt diese Einlagensicherung zum tragen. So hat bis dahin zumindest jeder geglaubt. Doch nun kommt ein Politiker und sagt einfach, ne gilt nicht, wir machen eine Sondersteuer auf Geld was auf dem Konto liegt! Wow, so schnell kann man das Vertrauen in die Banken und vor allem in Politiker zerstören!